CloudLens Plattform von Ixia erhöht die Transparenz in Private, Public und hybriden Clouds

 

 

Calabasas/München, 11. Mai 2016

Ixia (Nasdaq: XXIA), einer der führenden Anbieter von Netzwerk-Testsystemen sowie Visibility- und Security-Lösungen, stellt seine neue CloudLens Plattform vor. CloudLens kombiniert Ixias bewährte Lösungen mit neuen Produkten, um die Transparenz in privaten, öffentlichen und hybriden Cloud-Umgebungen zu gewährleisten. Durch die Kombination von Ixias leistungsstarken virtuellen Netzwerk-Taps, Paket- und Anwendungsfiltern, Netflow mit erweiterter Anwendungserkennung und Geo-Location, SSL-Verschlüsselung und Ixias führender Duplication-Technologie bietet Ixias CloudLens Providern, Cloud-Hostern und Unternehmen einen umfassenden Überblick und Einblick in ihre physischen und virtuellen Netzwerk-Umgebungen.

Der Einsatz von Hyperscale ist durch ständige situationsabhängige Konfigurationsänderungen bestimmt. Während Ressourcen-Management und Skalierbarkeit Vorteile sind, die in der Cloud-Architektur begründet liegen, war die Fähigkeit den Traffic zu beobachten stark eingeschränkt. Ixia bietet mit CloudLens eine mandantenfähige Lösung um auch in flexiblen Cloud-Architekturen virtuelle Netzwerk-Taps und Filtermöglichkeiten zu nutzen. CloudLens ist dabei binnen Minuten einsatzfähig und bietet Kunden eine skalierbare Traffic-Monitoring-Lösung.

Im Leistungsumfang von CloudLens sind zahlreiche Funktionen, die automatisch auf bestimmte Situationen reagieren. Analyse-Tools scannen den von virtuellen Netzwerk-Taps gewonnen Traffic und reagieren ohne dass der Administrator eingreifen müsste. Das Abgreifen über virtuelle Netzwerk-Taps erspart zudem erheblich an Bandbreite, denn der Traffic muss nicht zunächst an physische Hardware getunnelt werden, sondern kann direkt in der Cloud analysiert werden.

"Die CloudLens Plattform mischt den Markt für Cloud-Lösungen neu auf", sagt Zeus Kerravala von ZK Research. "Mit einer Lösung, die Netzwerk-Traffic abgreifen und Security- und Monitoring-Tools in Cloud-Umgebungen bereitstellen kann, werden die Eigenarten dieser Umgebungen berücksichtigt. Ixia schafft damit ein Framework, das nicht auf Provider-spezifische Hypervisor-Umgebungen angewiesen ist."

Aktuell unterstützt CloudLens OpenStack, KVM, VMWare, ESXi und NSX. Eine Unterstützung für Microsoft Hyper-V ist für das laufende Quartal geplant. Mehrere Netzwerk-Tap-Möglichkeiten einschließlich Tunnel-Konfigurationen mit GRE, VLAN und ERSPAN sind möglich. Darüber hinaus bietet CloudLens gleichermaßen flexible und einfach zu bedienende Anwendungsmöglichkeiten für Private, Public und Hybrid Clouds.

Mehrere Tools von Ixia zur Erhöhung der Transparenz im Netzwerk, die speziell für Cloud-Umgebungen entwickelt wurden, kommen in CloudLens zum Einsatz und bilden eine solide Basis. Dazu zählen 'Virtualization Tap' um den Traffic abzugreifen, der 'Application and Threat Intelligence Processor' (ATIP) um Einsicht in Netzwerk-Aktivitäten zu erhalten und die 'IxFlow App for Splunk Enterprise', die ATIP in Splunk Enterprise integriert um so Nutzer-, Hardware- und Anwendungsverhalten dazustellen. Außerdem beinhaltet CloudLens Ixias 'Net Tool Optimizer Software' (NTO), die nahtlos auch in hybriden Clouds eingesetzt werden kann.

"Die CloudLensPlatform ist ein Sinnbild dessen, wofür Ixia im Business-Umfeld bekannt ist. Es verbindet technologische Innovation mit Lösungen, die in real existierenden Netzwerken eingesetzt werden", konstatiert Dennis Cox, Chief Product Officer bei Ixia. "Wir fühlen uns verpflichtet diese Herausforderung anzunehmen und werden weiterhin innovative Lösungen zum Durchbruch verhelfen. Jahrelange Erfahrung hilft uns neue Lösungen zu entwickeln, die die Transparenz in allen Cloud-Umgebungen verbessern werden."