LINDY macht Festplatten-Handling einfach

Automatisches Klonen von Festplatten ohne angeschlossenen Computer und komfortabler Plattenanschluss für PC, Mac und Linux

Mannheim, 9. Dezember 2009

Häufig stellt sich die Frage, was zu tun ist, wenn die Original-Festplatte in die Jahre gekommen, das heißt zu langsam, zu klein oder 'gebrechlich' geworden ist. Je nach Anzahl der installierten Programme, die im Laufe der Zeit hinzugekommen sind, würde eine Neuinstallation des Betriebssystems samt Software viel Zeit und Nerven kosten. In vielen Fällen müsste man für diese Programme die Installationsmedien, Aktivierungsschlüssel oder alte Seriennummern erst irgendwo wieder ausgraben.

Der Connectivity-Hersteller LINDY bringt dazu noch kurz vor Weihnachten eine praktische 'Clone und Docking Station' mit zwei Funktionalitäten auf den Markt. Auf der einen Seite ist das Gerät in der Lage, Festplatten völlig unabhängig von einem PC zu duplizieren. Auf der anderen Seite können eine oder zwei Platten komfortabel und flexibel in die Docking Station eingesteckt werden, um ihren Datenbestand umgehend am Rechner zur Verfügung zu haben.

Autarkes Klonen von Festplatten mit Betriebssystem und Drumherum

Im Standalone Betrieb können sämtliche Daten inklusive Betriebssystem und aller installierten Programme mit der neuen LINDY Clone und Docking Station auf eine neue, größere und meistens auch schnellere Festplatte übertragen werden. Dazu benötigt man weder einen Anschluss an einen Computer noch aufwendiges Konfigurieren und Erstellen von Festplatten-Images mit anschließendem Zurückschreiben auf ein neues Medium. Durch die bitweise 1:1-Kopie wird eine 100-prozentige Duplizierung der 'alten' Festplatte gewährleistet. Dabei ist es gleich, wie viele Partitionen und Betriebssysteme auf der alten Platte installiert waren.

Nach dem Klonen auf die neue Platte sind alle Partitionen auch dort vorhanden und alle Betriebssysteme ohne weitere Maßnahmen wie gewohnt einsatzfähig. Einzige Voraussetzung ist, dass die neue Platte größer sein muss als das Original und wieder in denselben Rechner eingebaut werden sollte, da Treiber und Konfigurationen spezifisch für diesen Computer installiert worden sind. Der auf der neuen Platte verbliebene freie Speicherplatz kann im Anschluss mit weiteren Partitionen belegt oder bestehende Partitionen können mit entsprechenden Tools verschoben und vergrößert werden.

Neben dem Ein- und Ausschalter verfügt das Gerät über einen weiteren Schalter, den Clone Switch. Um sicher zu stellen, dass Festplatten nicht versehentlich überschrieben werden, ist zum Start des Klon-Vorgangs ein doppelter Tastendruck in einem Zeitabstand von etwa 3 bis 5 Sekunden notwendig. Als Reaktion auf den ersten Tastendruck fängt die rote Power LED an zu blinken, nach dem zweiten Tastendruck erlischt sie und zwei blaue Laufwerks-LEDs zeigen den Klon-Prozess an. Nach Fertigstellung des Klons erlöschen die blauen LEDs und die Klon-Station schaltet sich ab.

Die Clone und Docking Station unterstützt sowohl 2,5 Zoll als auch 3,5 Zoll SATA-Harddisks. Sie werden einfach auf den 22 poligen SATA-Kombistecker aufgesetzt. Für IDE-Festplatten sind bei LINDY entsprechende Interface-Konverter und Adapterkabel erhältlich.

Dynamischer Plattenanschluss durch schnelles Ein- und Anstecken

Eine weitere Funktion der LINDY Clone und Docking Station wird sicherlich ebenfalls viele Freunde finden. Ohne den oft aufwendigen Einbau einer Festplatte in ein externes Gehäuse kann man schnell auf beliebige Festplatten vom Notebook oder Desktop-Rechner aus zugreifen. Eine oder auch zwei Festplatten werden einfach in die Docking Station eingesteckt und über USB 2.0- oder den noch wesentlich schnelleren eSATA II-Anschluss mit dem Rechner verbunden. Zwei blaue LEDs zeigen die Aktivität des jeweiligen Laufwerks an. Während der USB-Anschluss mit jedem aktuellen USB 2.0-Computer möglich ist, sollte beim eSATA-Anschluss der Rechner mit voll kompatiblem eSATA II-Port mit Port Multiplier-Unterstützung ausgestattet sein. Andernfalls kann per eSATA möglicherweise nur auf eine der beiden Platten zugegriffen werden.

Bei vielen Arbeiten wirkt sich besonders praktisch die Hot Swap-Unterstützung aus, die einen Wechsel der Platten im laufenden Betrieb ermöglicht, eine korrekte Unterstützung durch Betriebssystem und Motherboard-Treiber vorausgesetzt.

Preis, Verfügbarkeit und Zubehör

Die neue LINDY 'Clone und Docking Station' ist über Fachhändler oder den LINDY-Online-Shop ( lindy.de/42797 ) zum Endverbraucher-Preis von 46,90 Euro inklusive MwSt. zu beziehen.