LINDY stellt USB 3.0-Innovationen auf der CeBIT vor

USB in Blau – LINDY mit USB 3.0-Karten und Kabeln in den Regalen der Händler

 

Mannheim, 22. Februar 2010

Digitalkameras, Videokameras, das Musik-Update vom MP3-Player sowie mobile Backups von Notebooks oder Desktop-Rechnern erfordern immer höhere Datenraten bei der Übertragung auf externe Speicher-Geräte. Dieser Entwicklung trägt auch der kürzlich verabschiedete USB 3.0-Standard Rechnung, wodurch in den nächsten Monaten immer mehr externe Devices, die mit USB 3.0 SuperSpeed arbeiten, auf den Markt kommen werden.

Um diese Geräte mit der höchstmöglichen Geschwindigkeit ansteuern zu können, bringt der Mannheimer Connectivity-Hersteller LINDY sowohl für Notebooks als auch für Desktop-Rechner und Server USB 3.0-Schnittstellenkarten nebst hochperformanten neuen USB 3.0-Kabeln auf den Markt.

Kompletter Inhalt einer CD in wenigen Sekunden übertragen

Die USB 3.0-Steckkarten für den PCIe-Slot sowie die Karten für den ExpressCard-Slot übertragen ihre Daten mit 5 Gbps über die neuen Kabel mit dem blauen Innenleben im Stecker. So könnten im Optimalfall der Inhalt einer Standard-CD mit 700 MByte in wenigen Sekunden zwischen Rechner und einer externen USB-Festplatte übertragen werden. Eine Limitierung ist lediglich durch die aktuelle Schreib- und Leserate der Festplatten gegeben.

Mehr Power für externe Geräte

Sowohl der USB 3.0-Adapter für den Arbeitsplatz-Rechner als auch das Pendant für das Notebook führen gleich zwei SuperSpeed-Ausgänge nach außen. Selbstverständlich sind diese Ports abwärtskompatibel zu USB 2.0 und 1.1, so dass hier auch bereits vorhandene Geräte Anschluss finden. Die neuen USB 3.0-Anschlüsse sind am blauen Innenleben im Stecker und der Buchse zu erkennen. Die zusätzlichen Kontakte für USB 3.0 SuperSpeed-Übertragungen findet man nur beim genauen Hinsehen, versteckt hinter den bekannten USB 2.0-Kontakten.

Auch USB 2.0-Geräte bekommen mehr Strom - Zusatznetzteile entfallen

Während der bisherige USB 2.0-Port lediglich 500 mA für die Versorgung des angeschlossenen Endgeräts lieferte, ist die Steckkarte nach dem neuen USB 3.0-Standard in der Lage, angeschlossene USB 3.0-Geräte mit bis zu 900 mA pro Port zu beliefern. Auch USB 2.0-Geräte können aus der Karte mit bis zu 50 Prozent mehr Strom versorgt werden. Hier stehen nun 750 mA zur Verfügung und dürften in den meisten Fällen die bisher oft erforderlichen Dual-Power-USB-Kabel oder gar ein externes Netzteil am 2,5 Zoll-Festplattengehäuse überflüssig machen. Diese zusätzliche Power wird beim PCIe-Modell aus einem SATA-Stromanschluss des ATX-Netzteils bezogen, die ExpressCard verfügt über einen Anschluss für ein optionales Netzteil.

Unterstützung aktueller Windows-Versionen durch mitgelieferte Treiber

Beide neuen USB 3.0-Adapter sind zu USB 2.0 oder USB 1.0 abwärtskompatibel und unterstützen sowohl 32 Bit- als auch 64 Bit-Systeme aller modernen Windows-Varianten wie Windows XP, Vista oder das neue Windows 7. Windows Server 2003 und 2008 werden ebenfalls unterstützt. Bis voraussichtlich im ersten Windows 7 Service Pack neuste USB 3.0-Treiber enthalten sind, müssen die Treiber von der beiliegenden CD installiert werden.

Flexibilität beim Anschluss - Kabel in Premium- und Standardqualität

Damit Kunden beim Anschluss ihrer USB 3.0-Geräte möglichst flexibel sind bietet LINDY USB 3.0-Kabel in Längen zwischen einem halben und 5 Metern sowie in zwei Qualitätsstufen an. Je nach Anforderung und Gusto wählt man blaue USB 3.0-Standardkabel oder auch transparente USB 3.0-Premium-Kabel mit verbesserter Abschirmung sowie vergoldete Stecker für beste Signalübertragung und höhere Zuverlässigkeit auch unter erschwerten Betriebs-Bedingungen und bei großen Kabellängen.

Preise und Verfügbarkeit

Ab sofort sind die beiden Adapter für ca. 38 und 36 Euro über Fachhändler oder den LINDY-Online-Shop (lindy.de/51122  lindy.de/51510) zu beziehen. Die Kabel kosten je nach Länge und Qualität zwischen 7,95 und 26,95 EUR. Wiederverkäufer oder Bildungseinrichtungen erhalten auf Anfrage Sonderkonditionen direkt bei LINDY.