Oxygen Forensics erweitert Oxygen Forensic Detective mit Datenextraktion aus SIM-Karten

 

Alexandria, Virginia, 12. Januar 2017

Oxygen Forensics, ein weltweit tätiger Entwickler und Anbieter von forensischen Datenüberprüfungs-Tools für mobile Geräte und Cloud-Services, aktualisiert Oxygen Forensic Detective, das Datenermittlungs-Tool des Unternehmens. Die neue Version der Software kann ab sofort auch Daten aus SIM-Karten auslesen.

Das neue Extraktionsmodul für SIM-Karten steht ab sofort allen Benutzern der Komplettlösung Oxygen Forensic Detective kostenlos zur Verfügung. Forensische Experten, die auf SIM-Karten zugreifen und Daten aus diesen extrahieren möchten, können das über einen angeschlossenen SIM-Kartenleser tun. Dabei kann jeder Kartenleser verwendet werden, der mit einem Windows-Betriebssystem kompatibel ist und die Bibliothek WinSCard.dll verwendet. Angeschlossen werden können mehrere Mobilfunk-Karten gleichzeitig. Falls die Karte mit einer PIN geschützt ist, muss diese in Oxygen Forensic Extractor eingegeben werden. Neben aktuellen Daten wie Kontakten und Nachrichten können auch bereits gelöschte Informationen aus dem Mobilgerät gewonnen und anschließend analysiert werden. Dies ist bei älteren Modellen von Nokia oder Siemens besonders nützlich, da diese Geräte im Gegensatz zu modernen Smartphones wie das iPhone noch viele Daten auf der SIM-Karte speichern.

"Wir bei Oxygen Forensics wissen, dass forensische Experten überzeugende Beweise für ihre Ermittlungen brauchen", sagt Lee Reiber, COO von Oxygen Forensics. "Aus diesem Grund bieten wir weiterhin neue Tools und Produktmodule wie die SIM-Karten-Extraktion an, um solchen Experten zu ermöglichen, Kontakte, SMS-Nachrichten, aber  auch Anrufinformationen komfortabel auslesen zu können."

Mehr unter www.oxygen-forensic.com/de